Allgemeine Reisebedingungen

1 Präambel

Die Evangelische Jugend ist kein kommerzieller Reiseveranstalter. Ziel unserer Angebote ist es v.a. Gemeinschaft junger Menschen zu fördern. Unsere Veranstaltungen stehen dabei grundsätzlich allen Kindern und Jugendlichen offen. Jeder kann sich uns innerhalb der angegebenen Altersbeschränkung anschließen. Wir erwarten jedoch die Bereitschaft, sich aktiv einzubringen und an den jeweiligen Programmpunkten teilzunehmen. Diese beinhalten auch religiöse Formen (Andachten, Gebete o.ä.)

Durch die Buchung werden die folgenden Geschäftsbedingungen anerkannt (Mündliche Absprachen haben keine Gültigkeit!).

2. Anmeldung

Mit der schriftlich erfolgten Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss eines Reisevertrages unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen an. Dieser Vertrag kommt erst durch die jeweilige Zahlung der Teilnehmergebühr bzw. deren Anzahlung (siehe Ausschreibung) und die Bestätigung der Evang. Dekanatsjugend Hersbruck zustande. Melden sich mehr Teilnehmende als Plätze vorhanden sind, so führen wir dabei eine Warteliste. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der schriftlichen Anmeldung und eingegangenem Teilnehmerbeitrag bzw. Anzahlung. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten alle TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung mit näheren Informationen.

3. Zahlungsbedingungen

Bei Vertragsabschluss ist eine Anzahlung zu leisten. Über die Möglichkeit von Zuschüssen für Familien mit geringem Einkommen beraten wir Sie gerne.

4. Leistungen

Die in der Ausschreibung angegebenen Leistungen gelten als verbindlich (z.B. Fahrt, Unterkunft, Vollverpflegung, pädagogische Betreuung…).

5. Rücktritt durch den Veranstalter

Falls die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht wird bzw. die Durchführung der Maßnahme aus anderen Gründen (höhere Gewalt) erheblich erschwert oder gefährdet ist, behalten wir uns das Recht vor, diese abzusagen! Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall rückerstattet. Die Mindestteilnehmerzahl ist aus der Ausschreibung ersichtlich.

Wir erwarten von den TeilnehmerInnen, dass sie sich in die Gemeinschaft der Gruppe einordnen. Den Anweisungen der ehren- und hauptamtlichen LeiterInnen ist Folge zu leisten. Der Veranstalter ist ermächtigt, TeilnehmerInnen wegen grob ordnungswidrigen Verhaltens von der weiteren Freizeit auszuschließen. Es erfolgt in diesem Fall eine sofortige Information der Erziehungsberechtigten. Die Kosten der Heimreise gehen zu Lasten des Teilnehmers

 

6. Rücktritt durch die Teilnehmenden

Der Rücktritt kann jederzeit in schriftlicher Form erfolgen. Im Falle des Rücktritts ist der Veranstalter berechtigt, eine angemessene Entschädigung für die Aufwendungen zu verlangen.
Bei Rücktritt bis 45 Tage vor der Fahrt behalten wir eine Bearbeitungsgebühr von 15% (mind. 25 €) ein.
Bei Rücktritt ab 44 bis 35 Tage vor Fahrtbeginn sind 50% des Reisepreises zu bezahlen.
Bei Rücktritt ab 34 Tage vor Abfahrt sind 80% des Reisepreises zu entrichten.

7. Haftung und Versicherung

Für Krankheit, Unfall und Verlust von Gegenständen wird keine Haftung übernommen, wenn sie durch mutwilliges Verhalten oder höhere Gewalt verursacht werden. Der Veranstalter haftet nicht für vermittelte Leistungen.

Die private Krankenversicherung bleibt vorleistungspflichtig. Es besteht für jeden Teilnehmer eine Haftpflichtversicherung. Weitere Versicherungen (Auslandskranken-, Reisegepäck-, Reiserücktrittsversicherung etc.) müssen selbstständig abgeschlossen werden.

8. Datenschutz

Mit der Anmeldung erklären sich die Teilnehmenden bzw. der gesetzliche Vertreter damit einverstanden, dass die Adressdaten für den bürointernen Gebrauch verwendet und den FreizeitleiterInnen zur Verfügung gestellt werden. Bei Einspruch muss dies auf der Anmeldung vermerkt werden.

9. Recht am Bild

Dem Veranstalter der Maßnahme werden alle Rechte am eigenen Bild der Teilnehmer auf während der Freizeit entstandenen Bild- und Tonaufnahmen übertragen. Der Veranstalter ist berechtigt diese für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung zu verwenden, zu vervielfältigen und an die Teilnehmenden/Betreuer der Freizeit weiterzureichen. Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung sind: Tages- und Wochenpresse, Flyer und Plakate, verbandsinterne Veröffentlichungen, eigene Homepage und facebook. Die abgebildeten Personen bzw. deren Erziehungsberechtigte verzichten auf jede Art der Vergütung.

 

                                                                                                          Hersbruck, Oktober 2018